Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
4* Platter
Haute Cabrière Chardonnay/Pinot Noir 2017 Haute Cabrière Chardonnay/Pinot Noir 2017
0,75 l (14,60 €/l)
10,95 
4* Platter
Haute Cabrière Pinot Noir Reserve 2014 Haute Cabrière Pinot Noir Reserve 2014
0,75 l (33,27 €/l)
24,95 
Sale
Haute Cabrière Unwooded Pinot Noir 2016 Haute Cabrière Unwooded Pinot Noir 2016
0,75 l (13,27 €/l)
9,95 
Haute Cabrière Unwooded Pinot Noir 2017 Haute Cabrière Unwooded Pinot Noir 2017
0,75 l (15,93 €/l)
11,95 
4* Platter
Haute Cabrière Pierre Jourdan Ratafia n/v Haute Cabrière Pierre Jourdan Ratafia n/v
0,375 l (34,53 €/l)
12,95 
4.5* Platter

Haute Cabrière – Chardonnay und Pinot Noir Schaumwein

Vorrangig setzt das Weingut Haute Cabrière auf den Anbau von zwei ganz besonderen Rebsorten: Chardonnay und Pinot Noir. Die Haute Cabrière Kollektion und die Pierre Jourdan Range beinhalten Weine, die von der französischen Heimat des Gründers inspiriert sind. Berühmte Beispiele für Haute Cabrière Weine sind das Cuvée aus Chardonnay und Pinot Noir – der erste stille Wein in Südafrika, der aus diesen beiden Rebsorten hergestellt wurde – sowie die Schaumweine, die nach der traditionellen Methode hergestellt werden. In Südafrika tragen Schaumweine, die auf diese Weise entstehen, den Namen Méthode Cap Classique. Der Pierre Jourdan Blanc de Blancs reifte sieben Jahre lang, während der Pierre Jourdan Brut ein Schaumwein mit frischem und fruchtigem Charakter ist. Der Pinot Noir Reserve und der Tranquille erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit.

Familientradition bei Haute Cabrière

Die Geschichte des Weinguts Haute Cabrière reicht bis in das Jahr 1694 zurück, als es dem Hugenotten Pierre Jourdan gelang, das Weingut zu übernehmen. Der Name des Weingutes geht auf Cabrière, der einstigen Heimatstadt des stolzen Gründers, zurück. Seit Beginn der 80er Jahre befindet sich das Gut in den Händen des in Deutschland studierten Weinbauers Achim von Arnim. Der vom Adel abstammende Weingutsbesitzer setzt seit jeher auf unkonventionelle Keltermethoden und ein scheinbar unfehlbares Gespür für den Geschmack der Gourmets, um Haute Cabrière internationalen Glanz in der Weinwelt zu verschaffen. Seit 2005 leitet der Sohn Takuan von Arnim das Weinunternehmen mit anhaltendem Erfolg.

Spektakulärer Besucherkeller mit Gourmetrestaurant

Der Familienbetrieb ist ein beliebtes Ausflugsziel für echte Weinliebhaber und Freunde südafrikanischen Geschmacks. Der Weinkeller lädt zu spannenden Touren ein, bei denen die Weinbesucher einen Einblick in die Geschichte des Gutes erhalten und einen unterirdischen Weinkeller erleben können, gefolgt von einer Weinprobe. Ein besonderes Highlight ist das stilechte Öffnen einer Schaumweinflasche mit einem Säbel, wie es einst schon die französische Kavallerie tat. Bei einem Besuch sollte man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen. Das hervorragende Gourmetrestaurant sorgt zudem für kulinarische Highlights, besonders empfehlenswert sind die perfekt aufeinander abgestimmten Wine and Food Pairings.