Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren.
 

Chaptalisation

Chaptalisation stammt aus dem Französischen und ist eine strittige, aber weit verbreitete Methode zur Erhöhung des Alkoholgehalts durch das Anreichern des Mostes mit Zucker. Der dem gärenden Wein zugegebene Zucker wird von den Hefen zu Alkohol verarbeitet. Der Wein ist danach trocken und der Alkoholgehalt hat sich erhöht. Chaptalisation ist zurückzuführen auf eine Idee des Wissenschaftler Jean-Antoine Chaptal. Durch diese Methode wird versucht, alkoholschwache Weine aufzubessern und ihren Genuss zu steigern. Umstritten ist dies, da viele Winzer befürchten, dass durch einem Konzentrat aus fremden Trauben der Weingeschmack verfälscht werden könnte. Gesetzlich ist die Chaptalisation in Südafrika nicht zugelassen. Allerdings machen die natürlichen Begebenheiten es dort auch gänzlich überflüssig, da die Weine aus der Kapregion in der Regel einen ausreichend hohen Alkoholgehalt besitzen.  

> zurück zum Weinlexikon 

Oder gleich zu den CAPREO NEWS anmelden und keine Neuigkeiten aus Südafrika mehr verpassen.

  


Höchste Ansprüche im Lager & Versand

Die Weine lagern im zentralen Europa-Depot. Dort sind sie aufgrund konstanter Temperaturen vor starken Umwelteinflüssen geschützt. Zertifizierte Versandkartonagen sorgen für einen sicheren Transport.

> mehr erfahren

Persönlicher Service & Beratung

Bei Fragen rund um Ihre Bestellung, aber auch wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen, freuen sich erfahrene Weinberater auf Ihren Anruf.

> mehr erfahren

 

personal advice Mo-Fr
09:00 bis 18:00
Persönliche Beratung
02855 - 97 00 897
zum Kontaktformular