Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren.
 

Petit Verdot mit starken Tanninen

Petit Verdot ist trotz seines Namens – der „Kleine Grünling“ – alles andere als schmächtig. Die dickschaligen Trauben sorgen bei der Gärung für eine rassige Säure und starke Tannine. Manch einer vergleicht die Rebe daher nicht ganz zu Unrecht mit dem großen Cabernet Sauvignon, bekannt für kraftvolle und mächtige Rotweine. Die Farbe der Weine aus Petit Verdot ist meist besonders kräftig und dunkel. Geschmacklich weisen die Weine bei vielen Jahrgängen zudem würzige Noten auf. Richtig gelagert halten sie sich auch einige Jahre, ein deutliches Indiz für qualitativ hochwertigen Wein.


Petit Verdot und sein schwieriger Anbau

Die qualitativen Eigenschaften eines Petit Verdot sind unbestritten. Insbesondere bei Winzern, die gesteigertes Augenmerk auf die Herstellung von Premiumweinen legen, erfreut sich die Rebsorte wieder wachsender Beliebtheit. Eine Vielzahl an Weinfarmern bevorzugt aber weiterhin andere Sorten, da Petit Verdot hohe Ansprüche stellt. Die Trauben brauchen viel Licht und reifen langsam, Winzer können daher nur spät im Jahr ernten. So waren in der großen Weinnation Frankreich zwischenzeitlich gerade einmal 300 Hektar mit der Rebe bepflanzt. Auch heute noch ist es nicht viel mehr, zumindest was französische Gebiete angeht. Es hat einige Zeit gedauert, bis man in Australien Petit Verdot für sich entdeckt hat. Doch mittlerweile ist insbesondere das „Riverland“ für ausgezeichnete Weine aus der Rebe bekannt. Die heißen klimatischen Bedingungen scheinen wie gemacht dafür.

Petit Verdot in Südafrika

Auch in Südafrika haben einige Winzer das große Potential von Petit Verdot erkannt und damit begonnen, die Rebe gezielt einzusetzen. Das warme Klima, die mineralreichen Böden und die großzügige Sonneneinstrahlung liefern ähnlich gute Bedingungen wie das australische Riverland. Zusätzlich erlaubt es die moderne Kellertechnik, die Blends genau aufeinander abzustimmen, damit jede Rebsorte ihre typischen Eigenschaften einbringen kann. In südafrikanischen Rotweinen findet man die Rebe zumeist in Cuvées. Diese können aus den unterschiedlichsten Klassen sein. Sowohl die Easy-Drinking-Weine für den täglichen Genuss als auch absolute Premiumweine für den besonderen Anlass profitieren durch die Zugabe von Petit Verdot. Cuvées mit Petit Verdot sind kräftige Weine, die über eine dunkle Farbe und spürbare Tannine verfügen, deren Rassigkeit aber stets harmonisch ins fruchtige Gesamtbild integriert ist.

personal advice Mo-Fr
09:00 bis 18:00
Persönliche Beratung
02855 - 97 00 897
zum Kontaktformular