Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr erfahren.
 

Cabernet Franc ergibt leichten, fruchtigen Wein

Die Cabernet Franc Traube liefert Winzern leichten bis mittelschweren Rotwein. Dabei sind Aromen von Brombeere und Johannisbeere am stärksten herauszuschmecken. Mitunter hat ein solcher Rotwein auch einen leichten Kräutergeschmack. Der Wein ist von der Tanninstruktur her zwischen einem Cabernet Sauvignon und einem Merlot anzusiedeln, nicht ganz so hart wie der erstere, aber auch nicht so weich wie der letztere. Diese Mittelstellung macht die Rebe sehr beliebt für Cuvées, vor allem zusammen mit dem Cabernet Sauvignon. Cabernet Franc ist zudem wichtiger Bestandteil des berühmten Bordeaux Blends. Winzer in Kalifornien und Australien füllen den Wein zudem sortenrein ab, wenn auch in kleinen Mengen. Cabernet Franc ist aber nicht nur auf Grund seiner Verträglichkeit mit anderen Trauben für die Winzer wichtig. Die Rebsorte ist Vater nicht einer, sondern gleich von zwei der wichtigsten Rotweinsorten auf der Welt. Durch eine Kreuzung mit Sauvignon Blanc entstand der Cabernet Sauvignon und aus einer anderen Kreuzung mit einer bisher unbekannten Traube entsprang Merlot. Von daher trinkt vermutlich jeder Weingenießer einen Cabernet Franc, zumindest auf die ein oder andere Art und Weise.


Cabernet Franc reift schnell und robust

Die Cabernet Franc Rebe reift ähnlich wie ein Merlot. Die Pflanze wirft schnell Knospen aus und reift zügig heran. Dadurch ist die Traube weniger sensibel für schlechte Wetterbedingungen und gilt deshalb sogar noch mehr als Merlot als Winzerversicherung. Mit Cabernet Franc haben die Winzer meist eine gute Ernte. Aber auch diese Rebe hat ihre natürlichen Feinde, z. B. ist sie anfällig für Frost und wirft schnell Früchte ab. Insgesamt gesehen ist sie jedoch eine der robusteren Sorten für Rotwein, weshalb man sie auch in kälteren Gebieten findet.

Cabernet Franc, Cabernet Frank und Bouchet

Der Unterschied zwischen Cabernet Franc und Cabernet Frank ist: Es gibt keinen! Cabernet Frank ist lediglich die Bezeichnung in manchen östlichen Gegenden von Norditalien, die Rebe ist aber die gleiche. In und um St-Émilion sowie am rechten Ufer der Gironde nennt man Cabernet Franc auch Bouchet. Hier ist die Traube sogar bedeutender als der große Cabernet Sauvignon.

Neue Welt Wein aus Cabernet Franc

In den meisten Fällen verwenden die Winzer der Neuen Welt Cabernet Franc als Blend mit anderen Rebsorten. Die Traube kommt insbesondere für den Bordeaux-Blend zum Einsatz. Neuseeland und Nordamerika haben einige Champions hervorgebracht und auch in Südamerika setzen Winzer vermehrt auf diese Rebart. Südafrika ist bekannt für alkoholhaltigen und hoch konzentrierten Wein, weshalb hier der leichte Cabernet Franc eher selten zu finden ist.

personal advice Mo-Fr
09:00 bis 18:00
Persönliche Beratung
02855 - 97 00 897
zum Kontaktformular