Ein prickelndes Fest für die Sinne

Tokara MCC Blanc de Blanc 2011

  • TOK-212011
  • Besonders feinperlige Moussierung
  • Komplexes Aromenspiel mit leichter Mineralität
  • Nach traditioneller Methode hergestellter Schaumwein
Mehr erfahren

Sofort versandfertig, Lieferzeit 2-5 Werktage

66,95  89,27 /l

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Der Tokara MCC Blanc de Blanc fließt mit einem hellen Gold, das leicht grünlich schimmert, ins...
Der Tokara MCC Blanc de Blanc fließt mit einem hellen Gold, das leicht grünlich schimmert, ins Glas des Genießers. Die besonders feinperlige Moussierung macht Lust auf den Méthode Cap Classique, der nach traditioneller Methode hergestellt wurde. Das Bouquet verwöhnt mit seinen Aromen von frisch gebackener Brioche, frischen Äpfeln und einem Hauch von Zitronenblüten. Am Gaumen explodiert die feine Perlage förmlich. Das volle Mundgefühl besticht mit Noten von gerösteten Mandeln, gebuttertem Toast und fruchtigen Nuancen von Zitrone und Limette. Im langanhaltenden Abgang macht sich eine leichte mineralische Note bemerkbar und sorgt dafür, dass man den nächsten Schluck des Tokara MCC Blanc de Blanc kaum abwarten kann.

Auszeichnungen

Jg. 2011
4.5 John Platter Stars, Tim Atkin 94 Points

Expertenurteil

"Sensational blanc de blancs sparkling from Elgin, showing pristine, crystalline purity." John Platter Wine Guide

Passt zu:

Name:
Tokara MCC Blanc de Blanc 2011
Artikel-Nr.:
TOK-212011
Rebsorten:
Chardonnay
Jahrgang:
2011
Weingut:
Tokara
Importeur:
CAPREO GmbH, D-46562, Voerde
Verschluss:
Korken
Preis:
66,95 € / Flasche à 0,75 l
Füllmenge:
0,75 l
Alkoholgehalt:
12 % Vol.
Säuregehalt:
8 g/l
Restzucker:
4,4 g/l
Trinktemperatur:
8-10 °C
Best before:
2027
Im Keller:
Reifte für 15 Monate in Eiche, zweite Gärung in der Flasche, lag 48 Monate auf der Hefe.
Anbauregion:
Elgin
Allergene:
Sulfite

Tokara – Kühle Temperaturen sorgen für reichhaltige Trauben

Das recht junge Weingut Tokara entstand 1994, als GT Ferreira das Gut erwarb. Damals war es lediglich als Wohnsitz gedacht, doch schon bald stellte sich die optimale Lage für den Weinanbau heraus. Kurze Zeit später pflanzte man hier die ersten Rebstöcke. Heute setzt sich Tokara aus drei verschiedenen Anbauflächen zusammen: Dies sind die Südhänge am Simonsberg, das Hochland in Elgin und das Hemel-en-Aarde Tal. Jedes dieser Gebiete bringt ganz unterschiedliche Weine hervor und ein Kenner von Tokara Wein erkennt die verschiedenen Terroirs oftmals schon beim ersten Schluck. Durch die Lage der Anbauflächen herrschen am Weingut eher niedrige Temperaturen und ein kühler Wind. Reben und die daran hängenden Trauben reifen so besonders langsam und haben genügend Zeit, ihre Aromen und Geschmacksträger voll zu entwickeln.

Fantastischer Ausblick und ungezwungene Atmosphäre

Wer einmal auf dem Weingut von Tokara war, wird den grandiosen Ausblick am Gipfel des Helshoogte Passes nie vergessen. Mit einer atemberaubenden Aussicht über die Berge entlang der False Bay bis hin zum Tafelberg selbst gehört das Gut auf jeden Reiseplan. Dazu kann sich der Connaisseur im Restaurant kulinarisch verwöhnen lassen. Service und Qualität der Speisen sind hier auf allerhöchstem Niveau und es werden wahre Delikatessen zu den Tokara Weinen gereicht. All dies in einem entspannten und ungezwungenen Ambiente, welches zum Verweilen einlädt.

Die Director’s Reserve Kollektion

Aushängeschild von Tokara ist die sogenannte Director’s Reserve Collection. Der Director’s White ist ein Cuvée aus Sauvignon Blanc und Sémillon. Ein anfängliches Aroma von frischer Limone wird durch den Geschmack von tropischen Früchten harmonisch ins Gleichgewicht gebracht. Beim Director’s Red handelt es sich um einen Blend aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon, Petit Verdot, Merlot und Malbec. Noten von Johannisbeere und Minze tragen den körperreichen aber stets eleganten Wein.