Ein schöner Rotwein zum Essen

Plaisir de Merle Cabernet Franc 2017

4.5* Platter
Plaisir de Merle Cabernet Franc 2017
  • PLA-052017
  • Herrlich aromatisch mit würzig floralem Duft
  • Komplex, langanhaltend und ausbalanciert am Gaumen
  • Die Trauben kommen aus einer Einzellage
Mehr erfahren

Sofort versandfertig, Lieferzeit 2-5 Werktage

19,95  26,60 /l

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Dieser Artikel wird gerade von 1 Person angesehen!
In einem lebhaften Dunkelrot strömt der Plaisir de Merle Cabernet Franc ins Glas und begeistert...
In einem lebhaften Dunkelrot strömt der Plaisir de Merle Cabernet Franc ins Glas und begeistert von Anfang mit seinem aromatischen Duft, der würzige und florale Töne mit Eichennoten vereint. Dieser Facettenreichtum setzt sich am Gaumen fort, denn Nuancen von schwarzen Johannisbeeren, Veilchen und schwarzem Pfeffer sorgen für ein tolles Geschmackserlebnis, das noch lange nachklingt. Der gut ausbalancierte Rotwein reifte siebzehn Monate in französischer Eiche und ist ein wundervoller und vor allem vielseitiger Wein zum Essen. Probieren Sie ihn einmal in Kombination mit verschiedenen Variationen von dunklem Fleisch, etwa einem schön gepfeffertem Filet oder einem herzhaften Ragout. Aber auch für sich allein ist der Plaisir de Merle Cabernet Franc eine wahre Gaumenfreude.

Auszeichnungen

Jg. 2017
4.5 John Platter Stars

Passt zu:

Name:
Plaisir de Merle Cabernet Franc 2017
Artikel-Nr.:
PLA-052017
Rebsorten:
Cabernet Franc
Jahrgang:
2017
Weingut:
Plaisir de Merle
Importeur/ Inverkehrbringer:
CAPREO GmbH- Gildeweg 10- 46562 Voerde- Deutschland
Lebens­mittel­unter­nehmer:
CAPREO GmbH, Gildeweg 10, 46562 Voerde, Deutschland
Hersteller:
Plaisir de Merle, R 45, 7670 Simondium, Südafrika
Verschluss:
Korken
Preis:
19,95 € / Flasche à 0,75 l
Füllmenge:
0,75 l
Alkoholgehalt:
15 % Vol.
Säuregehalt:
5,4 g/l
Restzucker:
1,5 g/l
Trinktemperatur:
16-18 °C
Best before:
2025
Im Keller:
Reifte für 17 Monate in französischer Eiche.
Anbauregion:
Paarl
Allergene:
Sulfite

Plaisir de Merle: Französisches Flair am Kap

Am Fuße des Simonsbergs erstrecken sich die Weinberge des Gutes Plaisir de Merle. Gegründet wurde es am 01. Dezember 1693 von Charles Marais, einem Hugenotten, der in Südafrika ein besseres Leben für seine Familie suchte. Marais war einer der wenigen Franzosen, der bereits bei seiner Ankunft am Kap Erfahrungen im Weinbau hatte und das Gut war eines der ersten in der Region, das Weinreben anbaute. Zwischen Franschhoek und Paarl gelegen, sind die französischen Einflüsse auf dem Gut bis heute spürbar. Der Name Plaisir de Merle geht auf die Heimatstadt der Gründerfamilie in Frankreich, Le Plessis Marly, zurück. Im Laufe der Zeit wurde daraus Plaisir de Merle, was so viel bedeutet wie „große Freude“.

Plaisir de Merle-Weine sind fruchtbetont, würzig und komplex

Große Freude bereiten auch die Weine des Gutes. Der Fokus liegt auf den ursprünglich aus Frankreich stammenden Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Chardonnay, Petit Verdot, Malbec und Cabernet Franc und die Weine werden in Fässern aus französischer Eiche ausgebaut. Die Rebsorten werden einzeln fermentiert und erst kurz vor dem Abfüllen in Weinflaschen blendiert, damit sie ihren Chrakter bestmöglich entfalten können. Das Ergebnis: Komplexe Weine, die sowohl würzig als auch fruchtbetont sind. Die Weißweine der Plaisir de Merle-Kollektion sind gut ausbalanciert, während die Rotweine mit gut eingebundenen Eichennoten und weichen Tanninen überzeugen. Die Kreationen der Limited Edition Range werden nur in besonders guten Jahren hergestellt und das Rotwein-Cuvée Charles Marais ist das Flaggschiff des Gutes. Besucher von Plaisir de Merle können die ausdrucksstarken Weine im Tasting Room verkosten, der sich in einer umgebauten Scheune aus dem Jahr 1823 befindet, oder die wunderbare Atmosphäre im Schatten alter Eichen genießen. Das Restaurant Plaisir Market serviert dazu leichte Gerichte.

Plaisir de Merle ist Conservation Champion des WWF

Neben den ausdrucksstarken Weinen, die die Sinne verwöhnen, hat Plaisir de Merle auch für die Augen einiges zu bieten. Das 1764 errichtete Manor House ist eines der frühesten und schönsten Beispiele der einzigartigen Cape Dutch-Architektur und die Wassermühle – ein Nachbau der historischen Mühle, die Jacob Marais im 18. Jahrhundert für seine Frau Maria schuf – sind architektonisch interessante Bauwerke und halten die Geschichte des Weingutes bis heute lebendig. Das gilt auch für den 1993 erbauten Weinkeller, der viele symbolische Elemente wieder aufgreift. Besonders auffällig sind die Wasserspeier in Form von Greifen an den Wänden, die böse Geister abhalten sollen und die Tauben an den Fenstern sind ein Zeichen des Friedens und des neuen Südafrikas. Der Greif – ein Fabeltier, das halb Adler und halb Löwe ist – ziert auch das Logo des Weingutes. Der Legende nach bewacht ein Greif große Schätze und kann somit als Hüter über die Weinberge von Plaisir de Merle verstanden werden. Indem das Tier den Weitblick des Adlers und den Mut des Löwen in sich vereint, verkörpert es einerseits die Visionen der früheren Generationen und dient andererseits als Wegweiser für die Zukunft. Damit diese gesichert ist, setzt sich Plaisir de Merle für Flora und Fauna ein und ist eines von insgesamt nur 38 Weingütern am Kap, das den begehrten Status eines Conservation Champion des World Wide Fund for Nature (WWF) erhalten hat.