Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sale
Joachim Flick VDP Gutswein Chardonnay 2018
Deutschland
|
Weißwein
Joachim Flick VDP Gutswein Chardonnay...
0,75 l (11,93 €/l)
12,95 €  8,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier
Sale
Joachim Flick VDP Gutswein Cuvee K. 2017
Deutschland
|
Rotwein
Joachim Flick VDP Gutswein Cuvee K. 2017
0,75 l (9,27 €/l)
9,95 €  6,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier
Sale
Joachim Flick VDP Gutswein Wicker Stein Spätburgunder 2018
Deutschland
|
Rotwein
Joachim Flick VDP Gutswein Wicker Ste...
0,75 l (11,93 €/l)
12,95 €  8,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier
Sale
Joachim Flick Wicker Nonnberg Riesling 2019
Deutschland
|
Weißwein
Joachim Flick Wicker Nonnberg Rieslin...
0,75 l (13,27 €/l)
13,95 €  9,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier
Sale
Alte Reben
Joachim Flick Wicker Nonnberg Vier Morgen GG Riesling 2018
Deutschland
|
Weißwein
Joachim Flick Wicker Nonnberg Vier Mo...
0,75 l (33,27 €/l)
28,95 €  24,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier
Sale
Joachim Flick Wicker Nonnberg Beerenauslese 2015
Deutschland
|
Dessertwein
Joachim Flick Wicker Nonnberg Beerena...
0,375 l (87,87 €/l)
38,95 €  32,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier
Sale
Joachim Flick Wicker Nonnberg "Fuchshohl" Spätburgunder GG 2018
Deutschland
|
Rotwein
Joachim Flick Wicker Nonnberg "Fuchsh...
0,75 l (33,27 €/l)
28,95 €  24,95 
Informationen zu Lebensmittel-Kennzeichnung
finden Sie hier

Einzigartiger Riesling aus dem Rheingau

Die Weinanbauregion Rheingau mit ihren märchenhaften Burgen, Schlössern und Klöstern erstreckt sich entlang der beiden Flüsse Rhein und Main. Auf einer Anbaufläche von insgesamt 3.200 Hektar wird zu 80% die Rebsorte Riesling angebaut. Der Riesling ist für seinen eigenen Rheingau-Charakter bekannt. Im Vergleich zu anderen deutschen Weinregionen ist der Weißwein meist halbtrocken oder trocken und hat weniger Säure, dafür aber einen würzigeren und kräftigeren Geschmack. Aufgrund seiner Komplexität benötigt der Riesling aus dem Rheingau mindestens zwei Jahre Zeit zur Entwicklung. Auch das milde Wetter kommt den Trauben zu gute. Durch das Mittelgebirge Taunus werden die Reben vor starken Niederschlägen geschützt, während die Südhänge für eine optimale Sonneneinstrahlung sorgen. Im Rheingau haben deutsche Weinprädikate ihren Ursprung, das heißt, dass in dieser Weinregion sehr viele klassifizierte Lagen zu finden sind. Die Weinregion Rheingau ist in elf Großlagen und 123 Einzellagen unterteilt, zu den bekanntesten: Hochheim, Hallgarten, Eltville, Hattenheim, Lorch, Rüdesheim, Wicker und Assmannshausen. Die Letztere ist bekannt für ihren traditionellen Spätburgunder, der im Rheingau nach dem Riesling sehr geschätzt wird.

Weinregion Rheingau – Die Geburtsstunde der Spätlese

Die Geschichte der deutschen Weinregion Rheingau lässt sich bis in die Römerzeit zurückverfolgen. Seine absolute Blütezeit erlebte das Rhein-Main-Gebiet jedoch im 11. Jahrhundert mit der Gründung der beiden Klöster Johannisberg und Eberbach. Unter den beiden Mönchsorden der Bendediktiner und der Zisterzienser entwickelte sich die Weinregion Rheingau zum absoluten Zentrum des deutschen Weinbaus. Die Weinanbaufläche war neunmal größer als heute. Die Mönche pflanzten den ersten sortenreinen Riesling und entwickelten erfolgreich Kellertechniken, Rohrleitungs- und Filtersysteme. Aus dem Cabinet-Keller des Zisterzienserklosters, der noch heute existiert, stammt die Qualitätsbezeichnung "Kabinett", die besonders elegante Weine mit wenig Alkohol bezeichnet.
In der Neuzeit wurden die Weintechniken durch den Adel perfektioniert und vor allem die Weingemeinde Hochheim etablierte sich als Synonym für erstklassige Rheinweine. Vor allem der Rheingauer Riesling aus Hochheim wurde zu besonders hohen Preisen verkauft und erhielt in England in Anlehnung seiner Herkunft schnell den Begriff „Hocks". Eine besondere Entdeckung machten die Winzer im Jahr 1775. Damit sie ihre Trauben ernten durften, musste Schloss Johannisberg die Erlaubnis des Fürstbischofs einholen. Der Bote verspätete sich jedoch um zwei Wochen, sodass in der Zwischenzeit die Trauben zu faulen begannen. Der daraus erzeugte Wein schmeckte überraschend gut – die Spätlese war geboren. 

Erfolgswinzer aus dem Rheingau

Jede Weinregion des Rheingaus weist unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten auf. Vielerorts besteht der Boden aus Ton oder Lehm, anderorts aus Quarzit, Löss oder Schiefer. So kreiert auch das Weingut Joachim Flick einzigartige Riesling-Weine mit einer tollen Würze und Mineralität, denn seine Anbauregion war vor 30 Millionen Jahren ein Süßwassermeer, weswegen der Boden heute noch stark kalkhaltig ist. Auch das Weingut Balthasar Ress aus Hattenheim produziert hauptsächlich charakterstarke Rieslinge. Das Weingut blickt in fünfter Generation auf 130 Jahre erfolgreiche Weingeschichte zurück.