Raffinierter Rotwein im Vorteilspaket

Wein des Monats Oktober La Motte Cellarmaster Vintage Selection Shiraz Grenache 2018 - Buy 5 get 6

Wein des Monats Oktober La Motte Cellarmaster Vintage Selection Shiraz Grenache 2018 - Buy 5 get 6
  • RED-210089
  • Beim Kauf von 5 Flaschen gibt es eine gratis dazu
  • Würziger Charakter mit Noten von Zeder und Zimt
  • Elegantes und gut strukturiertes Rotwein-Cuvée
Mehr erfahren

Sofort versandfertig, Lieferzeit 2-5 Werktage

99,75  22,17 /l
-16,67 119,70 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Unser Wein des Monats Oktober, der La Motte Cellarmaster Vintage Selection Shiraz Grenache 2018,...
Unser Wein des Monats Oktober, der La Motte Cellarmaster Vintage Selection Shiraz Grenache 2018, beeindruckt mit seinem würzigen Charakter, der von schönen Zedernnoten, Nuancen von Orangenschale und Aromen von Zimt und Nelken geprägt ist. Daher ist das gut strukturierte und elegante Rotwein-Cuvée auch ein hervorragender Begleiter zu aromatischen Gerichten. Genießen Sie die ersten Herbsttage und nutzen Sie unser Angebot: Beim Kauf von fünf Flaschen La Motte Cellarmaster Vintage Selection Shiraz Grenache 2018 erhalten Sie eine weitere Flasche gratis dazu. Das Angebot ist zeitlich limitiert bis zum 31.10.2021 und gilt wie immer nur solange der Vorrat reicht.

Passt zu:

Name:
Wein des Monats Oktober La Motte Cellarmaster Vintage Selection Shiraz Grenache 2018 - Buy 5 get 6
Artikel-Nr.:
RED-210089
Rebsorten:
Shiraz (86%), Grenache Noir (14%)
Jahrgang:
2018
Weingut:
La Motte
Importeur/ Inverkehrbringer:
CAPREO GmbH- Gildeweg 10- 46562 Voerde- Deutschland
Lebens­mittel­unter­nehmer:
CAPREO GmbH, Gildeweg 10, 46562 Voerde, Deutschland
Hersteller:
La Motte, R45, 7691 Franschhoek, Südafrika
Verschluss:
Korken
Preis:
99,75 € / Flasche à 4,5 l
Füllmenge:
4,5 l
Alkoholgehalt:
13,5 % Vol.
Säuregehalt:
5,7 g/l
Restzucker:
3,1 g/l
Trinktemperatur:
16-18 °C
Best before:
2025
Im Keller:
Reifte zwölf Monate in französischer Eiche.
Anbauregion:
Walker Bay
Allergene:
Sulfite

La Motte von der Rupert Familie

1970 erwarb Dr. Anton Rupert, ein international bekannter Unternehmer mit dem persönlichen Anliegen, im Einklang mit der Natur zu arbeiten und ein absoluter Kunstliebhaber, das Weingut La Motte. Heute gehört Ruperts Tochter Hanneli Rupert-Koegelenberg das Gut, und zusammen mit ihrem Mann Hein Koegelenberg hat sie La Motte zu einem Spitzweingut aus Südafrika gemacht. Dabei kann das Weingut auf eine lange Geschichte zurückblicken, pflanzte doch der Nachkomme des Hugenotten Gabriel du Toit die ersten Rebstöcke bereits 1752. Doch erst seitdem die Rupert Familie La Motte führt, avancierte es zu einem wichtigen international anerkannten Weinproduzenten und beliebten Reiseziel für zahlreiche Besucher des Landes.

Spitzenqualität bei La Motte Weinen

La Motte Weine gewinnen in schöner Regelmäßigkeit zahlreiche Auszeichnungen, darunter Preise der International Wine Challenge, dem Concours Mondial de Bruxelles und der Michelangelo Awards. Für viele Weinliebhaber ist der Name La Motte fast wie ein Synonym für ausgesprochen hohe Qualität. Jeder einzelne Wein ist Zeugnis einer hohen Expertise im Weinanbau, der nötigen Erfahrung und der Leidenschaft für Wein allgemein und das Weinland Südafrika im Speziellen. So entstehen elegante Weine, die die Vielfalt des südafrikanischen Terroirs widerspiegeln und das Herz eines Feinschmeckers höher schlagen lassen.

Das Pierneef à La Motte

Viele Weingüter in Südafrika haben ein eigenes Restaurant, aber kaum eines ist so schön und gut wie das Pierneef a La Motte. Der Name ist inspiriert vom südafrikanischen Künstler Jacob Hendrik Pierneef, der mit seiner einzigartigen Kreativität die Schönheit der atemberaubenden Landschaft Südafrikas wie nur wenige Andere darstellen konnte. Eben jene Anmut und überwältigende Atmosphäre finden die Gäste im Restaurant von La Motte wieder. Die Küche serviert eine moderne Interpretation traditioneller südafrikanischer Gerichte. Sorgfältig ausgewählte Rezepte und die Verwendung lokaler und saisonaler Produkte machen die Menüs im Pierneef zu einem wahren Genuss für alle Sinne.