Reise Einmaleins Südafrika: Wie Ihre Südafrika Reise unvergesslich wird

Als Südafrika-Begeisterte wissen Sie, wie schön ein Besuch dieses außergewöhnlichen Landes ist. Es gibt tausend gute Gründe, zum schönsten Ende der Welt zu reisen. Zum Beispiel die spektakuläre, vielfältige Natur, die facettenreiche Kultur der verschiedensten Bevölkerungsgruppen, die himmlische Kulinarik, die legendäre Gastfreundschaft und natürlich die exorbitant guten Weine.

Egal ob Sie als Pauschaltourist reisen oder auf eigene Faust unterwegs sind, dieses Land wird Sie wie uns alle in seinen Bann ziehen. Gut vorbereitet und mit ein paar kleinen Tipps bei der Planung wird Ihre Reise ein unvergessliches Erlebnis.

Optimale Reisezeit

Südafrika kann zu jeder Jahreszeit besucht werden. Die Sommermonate sind von Oktober bis März, je nach Glück ist es aber auch im April oder September sonnig und warm. Die Temperaturen schwanken im Sommer zwischen 25 und 34 Grad und im Winter zwischen 12 und 18 Grad. Aufgrund der manchmal stärkeren Meeresbrise empfiehlt es sich, immer ein leichtes Jäckchen dabei zu haben. In keinem Fall sollte die Sonneneinstrahlung unterschätzt werden – ein hoher Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung sind vor allem für Nordeuropäer ratsam.

Zeitverschiebung

In der Region Kapstadt ist man der mitteleuropäischen Winterzeit 1 Stunde voraus. Da es in Südafrika nur eine Normalzeit gibt, herrscht während der Sommerzeit (MEZ9 sogar Zeitgleichheit. Der Jet Lag bleibt also aus.

Währung und Geldwechsel

In Südafrika zahlt man mit Rand. Aktuelle Umrechnungskurse finden Sie zum Beispiel bei www.oanda.com. Es empfiehlt sich, immer etwas Münzgeld und kleinere Scheine für Trinkgelder und Tipps dabei zu haben. Man kann mit den Maestro-Bankkarten an fast allen Automaten Geld ziehen, was deutlich preiswerter ist als die Gebühren bei einer Wechselstube. Eine gängige Kreditkarte wie Visa oder Mastercard ist empfehlenswert und wird auch so gut wie überall akzeptiert.

Telefon und Internet

Damit es Zuhause nach der Reise kein teures Erwachen gibt, empfiehlt es sich, das Roaming beim Handy auszustellen und nur bei Bedarf einzuschalten. In der Regel gibt es in Hotels und Restaurants großzügigen Wi-Fi Zugang, in den man sich via Codes bequem einloggen kann. Bankgeschäfte mit sensiblen Daten sollte man sich aber in einem öffentlichen Zugang aus Sicherheitsgründen verkneifen.

Mietwagen

Es lohnt sich, den Mietwagen vorab in Europa zu buchen – ein Preisvergleich verschiedener Anbieter spart oft nennenswertes Geld. Bei der Größe des Wagens sollte man vor allem das zu transportierende Gepäck im Auge haben. Auch wenn der SUV noch so schick ist – bei drei oder 4 Erwachsenen mit 4 großen Koffern wird der Platz knapp. Das Mindestalter ist 21 Jahre, weitere Fahrer sollten unbedingt vorher angegeben werden. Da in Südafrika Linksverkehr herrscht, ist ein Automatikwagen hilfreich. Eine Klimaanlage sollte obligatorisch sein, ein Navigationsgerät kann man gegen Gebühr separat dazu mieten. Es empfiehlt sich ein Vollkaskoschutz ohne Selbstbeteiligung. Achten Sie darauf, dass Reifen, Spiegel, Scheiben etc. im Versicherungsschutz eingeschlossen sind. Prüfen Sie bei Übernahme des Fahrzeugs alles genau, protokollieren Sie jede kleine Macke – die Mitarbeiter der Autovermietung tun dies bei Abgabe auch! Kontrollieren Sie, ob Bordwerkzeuge und das Reserverad vorhanden sind.

Reservierungen

Vor allem zu den Hauptreisezeiten und an Wochenenden ist in der Kapregion viel los. Unterkünfte bucht man daher am besten vorab direkt oder über entsprechende Buchungsportale, wenn man nicht sowieso mit einem Reiseveranstalter pauschal unterwegs ist. Vor Ort empfiehlt sich in jedem Fall, Restaurants vorab zu reservieren. Je besser ein Restaurant „besprochen“ ist, desto länger im Voraus sollte man sich Plätze sichern. Nichts ist nerviger als von Restaurant zu Restaurant zu wandern und zum Schluss in einem der wenigen zu landen, die unterdurchschnittliches Essen und/oder Service haben. Trip Advisor bietet eine gute Orientierungshilfe, welche Restaurants empfehlenswert sind.

VAT Refunds

Bei einem vorübergehenden Besuch in Südafrika haben Reisende mit einem ausländischen Pass die Möglichkeit, sich die Mehrwertsteuer auf Waren, die bei registrierten Lieferanten erworben wurden, erstatten zu lassen. Weitere Informationen finden Sie hier: www.taxrefunds.co.za.

Trinkgelder

Südafrikas Servicepersonal erhält sehr niedrige Löhne, deshalb sind Trinkgelder überlebenswichtig. Manche Kellner arbeiten nur auf dieser Grundlage. Wenn es Ihnen also im Restaurant gefallen hat oder Ihr Taxifahrer Sie sicher ans Ziel gebracht hat, dann sollten Sie dies mit 10-15% der Rechnungssumme honorieren. Kofferträger am Airport oder im Hotel freuen sich über 15-20 Rand. Parkplatzwächtern gibt man ca. 5 Rand.

Feiertage

Südafrika hat 14 nationale Feiertage. Fällt einer auf einen Sonntag, ist der darauffolgende Montag ein public holiday.
01. Januar: Neujahrstag; 21. März: Tag der Menschenrechte, Karfreitag, Ostermontag, 27. April: Freiheitstag, 01. Mai: Tag der Arbeit; 16. Juni: Tag der Jugend, 09. August: Nationaler Frauentag; 24. September: Heritage Day; 16. Dezember: Tag der Versöhnung; 25. Dezember: Weihnachten, 26. Dezember: Tag des guten Willens

Informationen zur Sicherheit in Südafrika sowie zu den Einreisebestimmungen finden Sie hier: Sicher nach und in Südafrika unterwegs: Einreisebestimmungen

Reiseland-Suedafrika-entdecken

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.