Raffinierte Lasagne mit Lamm und zweierlei Saucen

Für 12 Personen

Zutaten: 3 Pakete Lasagne- Platten, 3 Knoblauchzehen, 4 Zwiebeln, 3 Stangen Staudensellerie, 3 Karotten, ½ Bund frischer Rosmarin, Olivenöl, 2 TL getrockneter Oregano, 3  Dosen à 400 g stückige Tomaten, 375 ml Rotwein, 750 g Lammfleisch
Für die Béchamelsauce: 1 l Milch, 75 g Butter, 75 g Mehl, 100 g Parmesankäse, 125 g Büffelmozzarella, Pfefferkörner, frisches Basilikum

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Schälen Sie die Zwiebeln, legen Sie eine beiseite und hacken Sie die restlichen drei in feine Stückchen. Die letzte Zwiebel schneiden Sie in größere Spalten. Anschließend Sellerie und Möhren putzen und klein schneiden, Rosmarin waschen, trocken schütteln und fein hacken. Erhitzen Sie als nächstes etwas Olivenöl in einem großen Topf und braten Sie den Knoblauch bei mittlerer Hitze eine Minute lang goldbraun an. Die drei fein gehackten Zwiebeln mit der Möhre und dem Sellerie dazu geben und bei geringer Hitze 10 bis 15 Minuten lang anbraten. Rosmarin, Oregano, Tomaten und Wein hinzufügen und mit einer guten Prise Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen und aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren und eine Stunde köcheln lassen, bis die Sauce eingedickt ist. Das Lammfleisch klein schneiden und 15 Minuten vor dem Ende der Garzeit mit in den Topf geben. Rühren Sie regelmäßig um und geben Sie etwas kochendes Wasser hinzu, falls die Konsistenz zu dickflüssig wird.
Heizen Sie währenddessen den Ofen auf 180°C vor und beginnen Sie in der Zwischenzeit mit der Béchamelsauce. Gießen Sie hierfür die Milch bei geringer Hitze in einen großen Topf. Die Pfefferkörner und die restliche Zwiebel hinzufügen und vorsichtig erwärmen. Die Butter in einem zweiten Topf schmelzen, Mehl hinzugeben und alles so lange bei mittlerer Hitze vermengen, bis eine Art Paste entsteht. Dabei sollten Sie häufig rühren und das Ganze ein bis zwei Minuten kochen lassen. Trennen Sie die heiße Milch von den Pfefferkörnern und der Zwiebel und rühren Sie diese anschließend löffelweise hinzu. Leicht aufkochen lassen, dann die Hitze reduzieren und fünf Minuten köcheln lassen oder solange, bis eine dicke, glatte Sauce entsteht. Den größten Teil des Parmesans reiben, einrühren und abschmecken.
Eine große Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Legen Sie die erste Schicht der Lasagne-Platten auf den Boden der Form. Anschließend bestreichen Sie die Schicht mit der Fleischsauce. Es folgt eine weitere Schicht Lasagne, die dieses Mal mit einer dünnen Schicht Béchamelsauce bestrichen wird. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft wie möglich (am besten 6 bis 8 Mal) und enden Sie mit einer Schicht Nudeln, die mit Béchamelsauce überzogen ist. Schließen Sie das Ganze ab, indem Sie Mozzarella und den restlichen geriebenen Parmesan auf der Lasagne verteilen. Ein Spritzer Olivenöl und frisch gezupfte Basilikumblätter verfeinern das Ganze noch einmal. Die Lasagne im Ofen für etwa 45 Minuten backen oder herausnehmen, wenn der Käse goldfarben ist. Vor dem Servieren fünf Minuten stehen lassen.


Unsere Weinempfehlung

Am besten schmeckt zu der leckeren Lasagne mit Lamm ein Glas Rotwein. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Leopard’s Leap Classic Collection Merlot 2018? Durch seine angenehm würzige Struktur und fruchtigen Noten eignet sich der Merlot wunderbar zu Gerichten auf einer Tomatenbasis und mit Pasta. Als Charakterstark und elegant strukturiert erweist sich der Leopard’s Leap Family Collection Cabernet Sauvignon 2016. Gestützt von köstlichen Noten wie schwarze Johannisbeere, Blaubeere und Kirsche, eignet sich der Rotwein gleichermaßen für die köstliche Lamm Lasagne. Als klassischer Rotwein mit einem komplexen Aromenspiel von Tabak, Zeder, Cassis und Maulbeere, eignet sich der Leopard’s Leap Culinaria Grand Vin 2018 als eleganter Essensbegleiter für die Lamm Lasagne. Die reifen Tannine verleihen dem Wein eine elegante Struktur und unterstützen fleischige Speisen. Unser Tipp: Servieren Sie zum Essen den gleichen Rotwein, den Sie auch für die Sauce verwenden, dann wird das Geschmackserlebnis noch harmonischer.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel