Kleine kulinarische Glücksmomente – kreative Ideen fürs Raclette

Beim Raclette sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt – warum nicht also zur Abwechslung einmal etwas Neues ausprobieren? Wie wäre es zum Beispiel mit überbackenen Nachos, einer Pizza im Miniaturformat, einem kleinen Flammkuchen oder einem Omelette? Die meisten Zutaten dafür stehen ohnehin schon auf dem Tisch oder lassen sich problemlos ergänzen und der Teig lässt sich auch im Handumdrehen vorbereiten, bevor die Gäste kommen. Den kleinen kulinarischen Gaumenfreuden steht daher nichts mehr im Weg.

Nacho-Pfännchen à la Mexiko

Nachos naschen die meisten gerne im Kino, dabei schmecken sie mit Käse überbacken aus dem Raclette-Pfännchen mindestens genauso gut. Wer mag, kann die Tortilla-Chips je nach Geschmack noch mit Mais, Kidneybohnen oder Jalapeños verfeinern.

Mama Mia: Mini-Pizza aus der Pfanne

Zutaten für den Pizzateig: 250 g Mehl, ½ Päckchen Trockenhefe, 1 Prise Salz, 2 EL Olivenöl, 125 ml lauwarmes Wasser
Zutaten für den Belag: Tomatensauce, Käse und nach Belieben Gemüse und Fleisch

Zubereitung: Mehl und Trockenhefe miteinander vermischen, dann die restlichen Zutaten hinzugeben, alles zu einem glatten Teig verarbeiten und eine Stunde gehen lassen. Anschließend etwa pflaumengroße Teigkugeln formen. Diese werden dann später beim Raclette in ein Pfännchen gedrückt und kurz unter dem Tischgrill vorgebacken. Dann kann die Mini-Pizza nach Herzenslust mit einem Esslöffel Tomatensauce und den Lieblingszutaten belegt werden. Einfach noch ein bisschen Käse darüber streuen und für ein paar Minuten ab in den Raclette-Ofen.

Knusper, knusper, Flammkuchen

Zutaten für den Flammkuchenteig: 200 g Mehl, 2 EL Olivenöl, 125 ml Wasser, 1 Prise Salz
Zutaten für den Belag: Kräutercreme fraîche, Zwiebeln, Speckwürfel

Zubereitung: Zuerst das Mehl in eine Schüssel sieben, dann mit den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt bei Zimmertemperatur ein paar Minuten ruhen lassen und anschließend etwa pflaumengroße Teigkugeln formen. Diese in ein Raclette-Pfännchen geben, mit Creme fraîche bestreichen und den restlichen Zutaten bestreuen. Etwa zehn Minuten unter dem Tischgrill backen.

Ei wie fein: kleines Pfännchen-Omelette

Zutaten: 3 Eier, 100 ml Sahne oder Milch, Salz und Pfeffer

Zubereitung: Die Eier aufschlagen, verquirlen und mit Sahne oder alternativ Milch mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Einfach nach Belieben Raclette-Zutaten ins Pfännchen geben, eine kleine Kelle der Eiermasse darüber gießen, mit Käse bestreuen und unter dem heißen Raclette-Grill backen.

Unsere Weinempfehlung

Ein Glas Wein darf beim gemütlichen Raclette-Abend natürlich nicht fehlen. Während sich der Raclette-Ofen schon einmal warm läuft, können Sie mit einem feinperligen Schaumwein auf einen schönen Abend anstoßen. Wer sein Pfännchen gerne mit Gemüse, Fisch oder Geflügel bestückt, genießt dazu am besten einen komplexen Weißwein. Sind die Zutaten etwas schärfer und würziger, ist ein kraftvoller Rotwein die beste Wahl. Wer zum Nachtisch gerne noch ein wenig Obst mit Schokoladensauce ins Pfännchen gibt, wählt am besten einen leckeren Dessertwein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Rickety Bridge Brut Rosé n/v Rickety Bridge Brut Rosé n/v
0,75 l (26,60 €/l)
19,95 
Cavalli Capriole MCC 2018 Cavalli Capriole MCC 2018
0,75 l (35,93 €/l)
26,95 
Kleinood Tamboerskloof Syrah 2016 Kleinood Tamboerskloof Syrah 2016
0,75 l (33,27 €/l)
24,95 
Chamonix Reserve 2016 Chamonix Reserve 2016
0,75 l (27,68 €/l)
20,76  25,95 €
Klein Constantia Vin de Constance 2015 Klein Constantia Vin de Constance 2015
0,5 l (137,90 €/l)
68,95 
Morgenster Cabernet Sauvignon 2018 Morgenster Cabernet Sauvignon 2018
0,75 l (17,27 €/l)
12,95